Brandenburg

Wünsche für die Uckermark

Bei der erfolgreichen Fahrrad-Demo nach Vorpommern wurden gleichzeitig auch Wünsche für die Mobilität in der Uckermark vorgestellt.

Insgesamt waren mehr als 75 Menschen dabei, als wir von Brüssow nach Löcknknitz fuhren, teilweise nur auf Einzelstrecken.

Mit Erfolg zeigten wir gemeinsam Präsenz für unsere Region, die sonst leider selten im Fokus steht – sowohl in der Verkehrspolitik als auch in anderen Bereichen. Zum Beispiel taucht sie in den Busnetzplänen des Uckertakts gar nicht auf und wichtige Radrouten fehlen im neuen Radwegeentwicklungsplan. Wir zeigten auch, dass das Fahrrad auf dem Land eine echte Alternative sein könnte, wenn nicht mehr nur das Auto im Zentrum der Verkehrspolitik stünde.

Gleichzeitig stellten wir außerdem unser Wünsche-Papier vvor, in dem wir beschreiben, was sich für die Mobilitätswende in der Uckermark tun muss: mehr Beteiligung, mehr Engagement für den Radverkehr, ein Ausbau des ÖPNV, mehr Beachtung für das Thema Mobilität allgemein und eine Zusammenarbeit mit den Nachbarkreisen. Die Details sind in dem Papier nachzulesen, das wir anschließend auch im Kreistag vorstellten.

zurück