Brandenburg

Radverkehr, Straße & Auto, Mobil auf dem Land, Verband

Wahlforum in Cottbus

Am 27. August diskutierten wir mit den Kandidat*innen unserer Wahlkreise über die Verkehrswende in Brandenburg.

Podiumsdiskussion zur Landtagswahl: Wer macht Brandenburg mobil?!

Verbändebündnis startet erstmals eine Volksinitiative für ein umfassendes Mobilitätsgesetz in einem Flächenland. Die am 15. August gestartete VI fordert den Landtag auf, ein Mobilitätsgesetz mit konkreten Maßnahmen, Zeitplänen, Budgets und Verantwortlichkeiten zu beschließen, um den Anteil des Umweltverbundes am Verkehr bis zum Jahr 2035 von heute 41% auf 82% zu verdoppeln und den Verkehr in Brandenburg bis 2050 klimaneutral zu gestalten.

Zu diesem Thema veranstalteten wir am 27.8.2019 um 18 Uhr eine öffentliche Diskussion im Familienhaus Cottbus mit den Kandidat*innen zur Landtagswahl.

Für die Podiumsdiskussion hatten zugesagt:
Wolfgang Bialas (CDU), Kerstin Kircheis (SPD), Matthias Loehr (DIE LINKE), Ricarda Budke (BÜ’90/GRÜNE), Felix Sicker (FDP)

Angefragt wurden außerdem:
Die Kandidat*innen der AfD und der freien Wähler.

Fritz Viertel, der Vorsitzende des VCD Brandenburg, moderierte die Veranstaltung.

Wir schätzen ein:
Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung!
Sie fand leider vor einem zahlenmäßig sehr eingeschränkten Publikum statt, was wohl daran lag, dass wir vorher aus zeitlichen Gründen zu wenig für die Veranstaltung geworben hatten.
Unser Resümee:
Bei einer zukünftigen Veranstaltung muss die Vorbereitung rechtzeitig begonnen und stärker beworben werden.

Presseresonanz:
https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/volksinitiative-fordert-in-cottbus-verkehrswende-in-brandenburg_aid-45394895

zurück