Brandenburg

Brandenburg, Straße & Auto, Pressemitteilung, Bahn & Bus

Klares "Nein" zur Potsdamer Havelspange

Der ökologische Verkehrsclub VCD Brandenburg e.V. fordert: Kein Geld für unnütze Straßenbauprojekte. Stattdessen endlich die ökologische Verkehrswende voranbringen.

Am 22.1.2019 berät der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr zum wiederholten Male über den Vorschlag, einer Ortsumfahrung im Potsdamer Westen. Dabei wurde die Idee in den vergangenen Jahren mehrmals geprüft und abgelehnt. 2014 wurde das Stadtentwicklungskonzept Verkehr ohne Havelspange beschlossen und 2015 wurde der Antrag auf Beibehaltung des Projektes im Bundesverkehrswegeplan von den Stadtverordneten abgelehnt. Immer mit der Begründung, dass Aufwand und Nutzen in keinem sinnvollen Verhältnis stehen. Durch das Bauvorhaben käme es unter anderem zu einer großflächigen Zerschneidung des Ravensberger Forstes, des Wildparkes und der Golmer Feldflur. Der VCD fordert deshalb:  keine weitere Untersuchung zur Havelspange. Stattdessen sollten die Ressourcen der Stadt darauf konzentriert werden, die Kapazitäten im öffentlichen Verkehr auszubauen, die Umlandgemeinden besser mit Bus und Bahn anzuschließen und die geplanten Gelder für den Radverkehr endlich in voller Höhe im Haushalt bereitzustellen.

zurück