Brandenburg

Pressemitteilung, Radverkehr, Bahn & Bus
ProTramCottbus

Tunnel-Eröffnung in Cottbus

PM vom VCD Brandenburg und ProTramCottbus

Cottbus, 21.11.2018



Fahrradfahrende in Cottbus willkommen?

Unter dem Slogan „Fahrrad-Verkehr? Mir doch egal, willkommen in Cottbus“ kritisiert der VCD Brandenburg die fehlende Infrastruktur im Zuge des Bahnhofumbaus Cottbus. Der Umbau geht voran, doch eine ausreichende Anzahl an Stellplätzen für Fahrräder ist nicht vorhanden. Daher fordert der Verkehrsclub eine Erweiterung der Fahrradabstellanlage am Bahnhof und kritisiert die Stadtverwaltung.


Am Hauptbahnhof Cottbus steigt täglich eine Vielzahl von Menschen um. Werktags sind es vor allem Pendler*innen, am Wochenende eher Ausflügler*innen oder Touristengruppen diejenigen, welche von Zug auf Bus oder auf das Fahrrad umsteigen, bzw. umgekehrt. An dieser Stelle existiert ein Engpass, der schon seit Jahrzehnten ein Ärgernis von vielen Reisenden war und nach jetzigem Stand auch bleibt. Lediglich 100 Stellplätze sind am Nordausgang vorgesehen. Schon jetzt zählt der VCD mehr Fahrräder, die wegen fehlender Infrastruktur an Zäunen und Pfählen in unmittelbarer Umgebung angeschlossen sind.
Und so sind wir gespannt, ob und wann die anlässlich des Bürgerdialogs vom 13. November angekündigte Erweiterung der Stellplätze tatsächlich kommt“, so Dieter Schuster vom VCD Brandenburg.


Nicht nur durch die Universität, in allen Altersklassen ist das Fahrrad beliebtes Fortbewegungsmittel in Cottbus. Verkehrswende heißt auch den gesamten Verkehrsweg des Einzelenen zu betrachten. Dieser endet nicht am Bahnhof, sondern führt per Fahrrad, Bus oder Straßenbahn bis zum Ziel. Nicht betrachtet ist die Mobilität von morgen, für Sharing-Angebote ist ebenfalls kein Platz am Bahnhof Cottbus vorgesehen. „Stadtverwaltung und Politik ignorieren eine zukunftsweisende Infrastruktur für alle Verkehrsteilnehmer*innen und versperren sich der Verkehrswende.“ so Schuster weiter.

Der VCD fordert daher die Erweiterung der Fahrradabstellanlagen am Bahnhof, auch am Haupteingang sind diese zu knapp bemessen. Hier will die Stadtverwaltung bei vorliegender Notwendigkeit den Stellraum erweitern. „Trial and error“ also! Ob das wohl die kostengünstigste Lösung ist?


Ähnlich wie in Oranienburg oder Bernau wäre auch ein Fahrradparkhaus mit Verleih, gesicherter Aufbewahrung und evtl. Werkstatt eine gute Idee für Cottbus.

„Wir haben keinen Interessenten für die Betreibung eines Fahrradparkhauses gefunden“, erklärt Bürgermeisterin Tzschoppe dazu. Ob da auch an die Möglichkeit einer befristeten Förderung gedacht wurde?


Hintergrund: Am heutigen Mittwoch eröffnet der neue durchgängige Tunnel im Bahnhof Cottbus. Damit wird endlich ein barrierefreier Zugang zu allen Gleisen geschaffen, sowie kürzere Umstiegszeiten ermöglicht. Vor allem der Zugang zum Bahnhof für alle Menschen sollte selbstverständlich sein und wird nun im Jahr 2018 realisiert. Die Verkürzung der Wege kommt nicht nur mobilitätseingschränkten Reisenden zu gute, sondern auch vielen Pendler*innen und Reisenden, die im Bahnhof Cottbus umsteigen. Ein langwieriges Auf- und Absteigen über Treppen gehört damit der Vergangenheit an. Auch ein neuer Vorplatz am Nordausgang/Wilhelm-Külz-Straße ist gestaltet, welcher fortan die Verbindung zur Innenstadt darstellt.

 

Dieter Schuster

Wir hatten die Hoffnung, dass vorstehende PM noch vor der Tunneleröffnung in der LR erscheinen würde, um so die Cottbuser auf unsere Aktion aufmerksam zu machen. Das hat leider nicht geklappt. Wir verteilten unsere "Gelben Karten" trotzdem vor dem und auch im Tunnel.

 


Kontakt

Verkehrsclub Deutschland (VCD), Landesverband Brandenburg e.V. und ProTramCottbus

Dieter Schuster

Tel. 01511 / 214 5606

E-mail: dieter.schuster@vcd-brandenburg.de

 

Presseresonanz:
https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/tunnelfreigabe-bahnhof-cottbus-in-drei-minuten-bis-zur-innenstadt_aid-34621213

und

https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/cottbuser-bahnhofs-grossbaustelle-kurz-vor-dem-ziel_aid-34643949

und

www.niederlausitz-aktuell.de/cottbus/75025/zu-wenig-fahrradstellplaetze-am-cottbuser-bahnhof-vcd-kritisiert-konzept.html

zurück