Brandenburg

Leitbild

Leitbild

Leitbild des VCD Brandenburg

Der VCD Brandenburg setzt sich seit 1991 für eine umwelt- und sozialverträgliche, sichere und gesunde Mobilität in Brandenburg ein. Wir lassen uns dabei leiten von dem Gedanken einer globalen Verantwortung, die uns motiviert, auf lokaler und regionaler Ebene nach Zielen und Lösungen für eine zukunftsfähige Verkehrspolitik zu suchen.


Wir wissen, dass ein menschliches Zusammenleben immer auch auf Verkehr bzw. Mobilität gegründet sein wird, sehen aber, dass der heutige Verkehr 24 Prozent der CO2-Emissionen erzeugt, davon wiederum 72 Prozent durch den Straßenverkehr (Stand 2014). Wir erleben derzeit ein hohes Maß an Autozentriertheit im Verkehrssektor, der einen hohen Flächenverbrauch nach sich zieht und an vielen Orten die Gesundheit, die Lebensqualität und die Sicherheit der Menschen beeinträchtigt. Es gilt, nicht vorrangig eine, sondern alle Verkehrsarten in den Blick zu bekommen. Die Wahlfreiheit zwischen den Verkehrsarten steht heute in vielen Regionen allerdings immer noch weitgehend auf dem Papier, oft ist das Auto die einzige Alternative.


Unsere Vision sind Verkehrsverhältnisse, die weitestgehend emissionsarm sind, so dass der globale Klimawandel aufgehalten werden kann. Wir streben an, dass der Verkehr in unserer Gesellschaft ausschließlich auf erneuerbaren Energiequellen beruht. Wir lassen uns leiten von einer „Vision Zero“, in der es keine Verkehrstoten mehr gibt. Wir halten es für möglich, dass jeder Ort in Brandenburg ohne eigenes Auto erreichbar ist. Wir wünschen uns, dass es keine Barrieren gibt, die Menschen mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten von der Mobilität ausschließen. Wir möchten, dass die Natur in der Mark erhalten bleibt.


Um uns dieser Vision anzunähern, treten wir für die folgenden Ziele ein:

 

  • Wir wollen eine an ökologischen Kriterien ausgerichtete Verkehrsplanung für ganz Brandenburg. Eine solche Verkehrsplanung benötigt weniger umweltschädigende Autos, baut auf ein ausgereifteres Bus- und Bahnangebot sowohl in den Ballungsräumen als auch in den dünner besiedelten Regionen auf, stärkt den Rad- und Fußverkehr und orientiert sich am Erhalt der Natur in der Mark.

  • Alle Menschen in Brandenburg sollen selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Dies schafft eine hohe Lebensqualität für alle.

  • Für uns hat sichere Mobilität für alle Verkehrsteilnehmer Priorität. Alle sollen sich ungehindert, angstfrei und sicher auf Straßen, Plätzen und Freiflächen bewegen können ? gerade auch Kinder, Ältere und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen.

  • Wir treten für eine konsequente Verlagerung des Verkehrs auf den öffentlichen Verkehr, das Fahrrad und den Fußweg ein. Wo immer es möglich ist, wollen wir Verkehr vermeiden. Die Flächen und Ressourcen, die der Verkehr verbraucht, wollen wir auf ein Minimum reduzieren. Wo Verkehr weiterhin erforderlich ist, sollen so weit wie möglich erneuerbare Energien zum Einsatz kommen.

  • Wir fordern eine möglichst breite Bürgerbeteiligung in der Verkehrsplanung. Der öffentliche Raum steht allen Menschen als attraktiver Lebensraum zur Verfügung. Er bietet eine hohe Lebens- und Aufenthaltsqualität. Bei seiner Gestaltung und Planung stehen die Bedürfnisse der Menschen im Mittelpunkt. Daher sollen sie die Möglichkeit haben, sich aktiv an der Verkehrsplanung zu beteiligen.

Um diese Ziele zu erreichen, engagieren wir uns auf politischer Ebene und helfen auf Verbraucherebene: Der VCD Brandenburg bietet politische Interessenvertretung, Serviceangebote wie persönliche Mobilitätsberatung und -erziehung sowie regelmäßig erscheinende Publikationen zum Thema Verkehr.

Beschlossen auf der Mitgliederversammlung am 26. September 2014 und mit den angeregten Änderungen am 11. November 2014 vom Vorstand in Kraft gesetzt.

Termine des Landsverbands Brandenburg

Hinweise auf Verantstaltungen, Mitglliederversammlungen, Vorträge etc.

zu den Terminen